16.01.2018

Spielerei an der Swissbau in Basel

Das ist natürlich masslos übertrieben

Spielerei an der Swissbau in Basel

Die Willisauer Firma Argolite, Herstellerin des für die Dogspiele verwendeten Materials, lud die Spielerei dazu ein, einzelne Spiele an ihrem Messestand auszustellen. Diese sorgten dort bereits am ersten Tag für viel Gesprächsstoff.  Die Messe geht am Samstag, 20. Januar 2018 zu Ende.

26.11.2017

Extrafarben für dein Dog

Nun kann alles mit allem kombiniert werden 

Extrafarben für dein Dog

Dank der kleinen Box, die Platz für bis zu drei weitere Farben und 12 Kugeln bietet, kannst du dein dreierdoga oder dein viererdoga um weitere Farben ergänzen. 

25.10.2017

Eine weitere Erweiterung

Wer das sechserdoga hat, braucht nicht mehr allzu viel für das Spiel zu viert

Eine weitere Erweiterung

Immer wieder eindrücklich: Gestern Abend gezeichnet, heute liegt sie schon fertig auf dem Tisch: Jetzt gibt es also auch eine viererdoga-Erweiterung.

So ist es für Besitzer eines ein sechserdoga nun möglich, dank zwei Erweiterungen auch zu dritt und zu viert dog zu spielen. Bald ist die neue Erweiterung auch im Shop erhältlich.

22.10.2017

Tatsächlich spülmaschinenfest!

Nach dem Dogturnier in Stans wurden alle Teile gründlich gereinigt

Tatsächlich spülmaschinenfest!

Das geht wohl nur mit dem Dog aus der Spielerei: Die Teile aus dem strapazierfähigen HPL-Material überstehen die Prozedur in einem Geschirrspüler ohne Probleme. 

Dass sich die Teilnehmer am Dogturnier zwischen den Spielen immer wieder zum süss-salzigen Büffet eindecken, sah man einigen Exemplaren ziemlich gut an. Wie gut, dass sie so leicht zu reinigen sind.

Natürlich würde es auch reichen, sie hin und wieder unter dem fliessenden Wasserhahn zu reinigen, so aber ist der Beweis endgültig erbracht: Die Brettspiele der Spielerei sind tatsächlich spülmaschinenfest.  

21.10.2017

Feuertaufe bestanden

Viele Komplimente von den Dog-Experten

Feuertaufe bestanden

Die Jubiläums-Ausgabe des Stanser Dogturniers war wieder ein Erfolg: 80 Personen kämpften um den begehrten Sieg, der zum ersten Mal auf einheitlichen Dogs ausgefochten wurde.

Die Spiele im frischen Design der spielerei kamen hervorragend an und erste Exemplare konnten an den Mann und an die Frau gebracht werden.

15.09.2017

Lagerbewirtschaftung

Wie sieht's denn hier aus?

Lagerbewirtschaftung

Gar nicht so einfach, alles im Überblick zu behalten. Von welchen Teilen braucht es noch wie viel? Sind genügend Karten und Kugeln vorhanden? Und Verpackungen?

Daneben entstehen erste Exemplare des dreierdoga und des sechserdoga – bald auch die Box dazu.

22.10.2017

schneller, höher, weiter!

Auch das sechserdoga macht auch eine gute Figur

schneller, höher, weiter!

Es ist geschafft: Rechtzeitig zur Hochzeit eines guten Freundes ist das erste sechserdoga entstanden – inklusive attraktiver Holzschachtel. 

Die Produktion dauert natürlich etwas länger als bei einem viererdoga, auch für die Schachtel ist mehr Material vonnöten und das Zusammenkleben dauert ewig, aber das Resultat ist es wert.

13.09.2017

Eindrückliche Tagesleistung

Das sind intensive Tage

Eindrückliche Tagesleistung

An einem Tag sind dutzende Teile entstanden, ist auch nötig, denn das Stanser Dogturnier kommt näher und näher. Im Gegensatz zu den gefrästen Teilen sind die Verpackungen sind relativ schnell hergestellt – dafür dauert es umso länger, danach alles zusammenzukleben.

Aber es macht immer noch Spass.

24.08.2017

Was für ein flotter Dreier!

Nun gibt es das spannende Spiel auch für drei Leute

Was für ein flotter Dreier!

Dank einer kleinen Zusatzregel ist die Spannung auch zu Dritt garantiert. Besonders spannend wird es, wenn zwei sich verbünden, um den drohenden Sieg des Dritten zu verhindern – bevor sie wieder selber zu Gegnern werden. Das erste Exemplar ist heute fertig geworden!

23.08.2017

Papperlapappel!

– und es gibt einen neuen Deckel!

Papperlapappel!

Der Acryldeckel bewährt sich nicht. Insbesondere fällt er immer wieder weg. Und überhaupt: Ein Spiel braucht einen richtigen Deckel. Mit Gravur. Und das kann der gute Laser-Cutter auch. Cuttet also nicht nur, graviert auch.

Mit Pappel-Sperrholz ist ausserdem eine valable Alternative zum MDF gefunden worden: Es sieht besser aus, riecht nicht so künstlich und ist günstiger in der Produktion.

09.08.2017

Das erste grosse Ziel

Am Stanser Dogturnier wird ab sofort mit schönen Dogs gespielt

Das erste grosse Ziel

Die spielerei wird dem Stanser Dogturnier zum 25. Jubiläum Dogs zur Verfügung stellen. Es ist eine grosse Freude, begeisterten und erfahrenen Spielerinnen und Spielern das neue Design zu zeigen – und gleichzeitig eine Feuertaufe.

05.07.2017

Produktionsphase

Das Ergebnis eines langen Nachmittags

Produktionsphase

Da liegt es auf dem Balkon, verlüftet und trocknet, das Ergebnis von heute Nachmittag.

Daneben sind dreierdoga und sechserdoga schon ziemlich auf Kurs. Aber vorerst geht's nun erstmal in die Sommerpause.

22.06.2017

Jetzt treiben wir's aber bunt!

Nun werden verschiedene Farbkombinationen möglich

Jetzt treiben wir's aber bunt!

Eine ganz neue Idee: Jeder kann sich sein Dog nach seinen eigenen farblichen Vorstellungen zusammenstellen. So wirkt ein schwarzes Dog mit hellen Farben ganz anders als ein weisses Dog mit den Standardfarben.

Dies eröffnet ganz neue Möglichkeiten – und bedeutet eine Menge Zusatzaufwand!

20.06.2017

Passt!

– nach einigen Fehlversuchen...

Passt!

Nun passt endlich das viererdoga in die neue Box! Nachdem schon beim ersten Zusammenbauen einige Probleme aufgetaucht waren, musste die Box noch hier und dort um ein paar Millimeter angepasst werden. Jetzt noch die Kugeln und Karten rein und dann ist die spielerei bald startbereit!

31.05.2017

Die Verpackung

– ein Projekt für sich...

Die Verpackung

Eine schlaue Verpackung für ein Dog zu entwickeln stellt sich als weitaus komplexer heraus als das Zeichnen eines Dogs selber. Hier sind echte Softwarekenntnisse in einem 3D-Programm gefragt.

Der Laser-Cutter hat heute zum ersten Mal die vielen kleinen Teile, die für die Box nötig sind, ausgespuckt. Dazu einen Deckel aus halbtransparentem Acrylglas. 

17.05.2017

Jetzt geht's vorwärts!

Das erste Viererdog ist fertig...

Jetzt geht's vorwärts!

Zwei Wochen, nachdem das Material eingetroffen ist, liegt bereits das erste Exemplar eines viererdogs bei mir zuhause im Wohnzimmer. Die Teile wirken in der Tat viel edler als aus Holz.

Das schöne daran: HPL ist nicht einfach Plastik, sondern besteht zu 70% aus Papier und zu 30% aus Kunstharzen und kann gemäss Herstellerangaben unbedenklich entsorgt werden. 

09.05.2017

Impressionen aus der Fräsmaschine

Der neue Diamantfräser schlägt ein

Impressionen aus der Fräsmaschine

Um das harte HPL zu fräsen, braucht es einen Fräser, der kompromisslos dazwischengeht. Wie man sieht, klappt das schon ganz gut. Trotzdem ist das Fräsen von vielen Rückschlägen geprägt. Wie schafft man es, dass das Brett mal endlich gerade ist und dennoch gut an der Unterseite hält?

Die HPL-Platte wird nun vor der Bearbeitung auf eine speziellen angefertigten Arbeitsplatte aufgeschraubt, die ihrerseits auf die Opferplatte festgeschraubt ist. So sollte es nun klappen...

05.05.2017

Es ist da!

Ganz schön schwer!

Es ist da!

Nach langem Warten ist es nun endlich eingetroffen: Die Lieferung aus Willisau. Gar nicht mal so leicht, die Platten zu transportieren, ein Auto musste her. Nun warten 70 Zuschnitte auf Ihren Einsatz in der Fräse. Ich bin gespannt!

01.04.2017

Das sechserdoga entsteht

Ein erster Prototyp sieht vielversprechend aus!

Das sechserdog(o) entsteht

Alles nur ein Test: In der Mitte das Testmaterial, das ich bei der Firma Argolite in Willisau geholt habe. Drumherum verschiedenes MDF-Holz, sieht insgesamt doch recht ansprechend aus.

10.02.2017

Die Qual der Wahl

Es gilt, die passenden Materialfarben zu den Kugeln auszusuchen 

Die Qual der Wahl

Wunderbar! Die Firma Argolite in Willisau hat mir einen Farbkatalog zur Verfügung gestellt. Ein grosses Angebot. 

Bei einer Firma in Deutschland habe ich passende Kugeln gefunden. Natürlich sollten die Faben des Spielbretts gut zu den Farben der Kugeln passen. Nun gilt es vorsichtig auszuwählen, denn von jeder Farbe muss gleich eine grosse Platte bestellt werden.

Leider gibt es keine violetten Kugeln, das wäre schön für das sechserdoga. Falls jemand einmal welche findet, bin ich froh um eine Nachricht.

22.10.2017

Heureka!

Das Material ist gefunden

Heureka!

Die Firma Argolite in Willisau stellt dieses edle Material aus Holz und Phenolharz her. Es eignet sich hervorragend zum Fräsen (obwohl es etwas gar hart ist), ist leicht zu reinigen und sieht edel aus. Ich werde damit weiter experimentieren.

04.02.2017

Das erste Dog im neuen Design

Das farbige MDF wirkt gut

Das erste Dog im neuen Design

In Kombination mit dem schwarzen Grundbrett kommen die Farben des farbigen MDF schön zur Geltung. Die vier schwarzen Verbindungsteile sollen mit Magneten an der runden Scheibe in der Mitte halten. 

Nach solchen Magneten habe ich mich auch auf die Suche gemacht. Der Einbau derselben erweist sich aber als ziemlich mühsam, so dass ich das Design wohl noch einmal etwas ändern werde – und wohl auch das Material. 

01.02.2017

Erste Resultate noch etwas hölzern

Das farbige MDF macht in der Fräsmaschine schon eine ganz gute Figur

Erste Resultate noch etwas hölzern

Schön sieht es aus, wenn der Fräser die Konturen ins Holz graviert. Hier entstehen gerade 10 orangenfarbene Teile. Die ersten Versuche gingen heute gut über die Bühne.  Das Problem besteht aber darin, dass MDF-Holz noch vor- bzw. nachbearbeitet werden muss. Deshalb habe ich es vorab geölt. So erscheinen die Gravuren etwas heller.

Das Ölen beansprucht nicht nur viel Zeit und viel Öl, es riecht seit der Ölerei auch ziemlich stark in meiner kleinen Werkstatt. Vielleicht sollte ich doch auf einen anderen Werkstoff ausweichen, der nicht mehr gross bearbeitet werden muss.

31.01.2017

Viele schöne Farben

Es kann losgehen

Viele schöne Farben

Ausgestattet mit MDF-Platten in verschiedenen Farben geht es heute ins FABLAB Luzern, wo erste Versuche der Dogproduktion in Angriff genommen werden. Mal schauen, was draus wird!